Guatemala, Zentralamerika / 08.05.2018

Meine erste Nacht im Camp ist ein wahres Abenteuer. Nachdem ich mich vom Klo durch das hohe »Todesschlangengras« zurück zu meinem Zelt geschlagen habe, werde ich vom Klang des Dschungels verschluckt. Ein lautstarkes Wirrwarr aus zirpenden Insekten, quakenden Fröschen und lautstarken Brüllaffen...

Deutschland, Umweltbildung / 03.04.2018

Warum ich als angehende Tierärztin, die sich für den Artenschutz einsetzt, die Wildnis auf Borneo liebt und den Lebensraum Regenwald mit aller Kraft erhalten möchte, für drei Monate in einem deutschen Zoo arbeite? Schon öfters erntete ich als Befürworterin von Zoos erstaunte oder gar empörte Blicke. Lasst mich erklären...

Deutschland, Europa, Umweltbildung / 24.05.2017

Ich bin sehr überrascht, als ich das erste Mal von Greifswald zu meinem neuen Praktikumsplatz fahre. Nie im Leben hätte ich erwartet auf das modernste Tierseuchenforschungsinstitut Europas zu stoßen, während ich auf holprigen Kopfsteinpflaster durch kleine idyllische Dörfchen fahre, alte Kirchen bestaune und ein kleines Fischerboot auf dem Wasser entdecke....

Asien, Borneo / 02.05.2017

Der Himmel wird immer dunkler. Aus der Ferne ist ein bedrohliches Donnergrollen zu hören. Hoffentlich verschont uns der große Sturm noch kurz. Zu fünft kämpfen wir uns durch das dichte Unterholz des Waldes, ausgerüstet mit einem Rucksack, drei Snake-Poles (eigentlich nur schlichte Eisenstäbe mit Haken am Ende) und etwas Wasser. Wir gehen auf Schlangenjagd. Ich bin etwas nervös. Auf meine Frage, ob es einen Plan gibt, bekomme ich nur die Antwort: »Nö. Das läuft jedes Mal anders ab. Wir müssen vor allem spontan sein.« Na toll, das beruhigt...

Asien, Borneo / 09.04.2017

Auf dem Rückweg zum Boot entdecke ich einen großen, ungewöhnlichen Fleck hoch oben in einem der Bäume. Als ich genauer hinsehe und noch mit mir kämpfe, ob ich wirklich stehen bleiben will oder doch lieber vor all den Mücken flüchte, realisiere ich, dass dieser Fleck rot bräunlich ist und sich bewegt. Aufgeregt gestikulierend rufe ich Kasia möglichst leise »Orang Utaaan!« zu und versuche, eine bessere Sicht auf den Baumwipfel zu bekommen. Als ich auf einen laut knackenden Ast trete, blickt das Tier plötzlich auf...